Biltema Angel

Die Biltema Angel-Cache selber gebaut

Nun sind ja schon wieder neue Biltema oder auch so genannte Angel-Cache in meiner Homezone auf getaucht, scheint ja so das es voll im Trend liegt.😟 So wie ich es in den Listings einiger Angel-Cache gelesen habe hängen diese so in 5 bis 10m Höhe😔 auf Bäumen oder es soll sogar welche mit Magneten an Laternen hängen.
Nach dem ich mich im Internet bzw. auch auf einige Blogs schlau gelesen bzw. Informiert habe mache ich mich nun 
selber daran eine zu Bauen. Habe natürlich bei den ein oder anderen Abgeschaut. 😉 Besonders hat mir dabei der Blog von  nordwind gefallen!
Hier nun das Material und die Bauanleitung.😵

Fieberglasrute 12m

Hier gibt es ja so einige Möglichkeiten auf dem Markt, ich habe mich für die Fieberglasrute 12m von WiMo entschieden. Diese Fieberglasrute zum rausschieben ist aus dem Amateurfunk und kostet zu Zeit 75 Euro zzgl. Versand 8,00 Euro zusammen sind das dann 83 Euro
Zusammen geschoben ist diese nur 1,15m lang und wiegt 1630g.

Fieberglasmast von WiMo
Die Rutenspitze

Da die Rutenspitz sehr instabil ist musste ich für die Aufnahme von Bügeln die Rutenspitze raus nehmen, , also ist sie noch 11m lang.









Dazu den Bodendeckel öffnen und die Rutenspitze langsam raus Gleiten lassen. Dabei muss man Vorsichtig umgehen damit nicht alle Teile raus kommen. Es kann dann zu Beschädigungen der Fieberglas Teilen kommen.😟

Benötigte Teil

Aufsatzteile für die Rute

Benötigte Teile:                           
1x M5x30mm Verlängerung,
2x M5 Schrauben,
2x Kleiderbügel (Metallbügel),
1x M5 Hülse,
1x M5 Gewindeschraube,
2x Unterlegscheiben.
Kosten: ca. 7 Euro



Auf die Gewindestange habe ich dann eine M5 Schraube auf etwa 1cm aufgedreht.
Auf dem 1cm Überstand kam dann die M5 Hülse und wurde mit der M5 Mutter gekontert.
Der langen Überstand wurde dann mit Tapeband stramm umwickelt.
Man sollte den Überstand mit Tabeband noch so gerade in die Fiberglashülse schieben können. Nach dem ich dieses Geprüft habe wurde das Klebeband mit Kleber "Sekundenkleber" eingestrichen und dann in die Fieberglashülse bis zur M5 Schraube geschoben.

Überstand mit Klebeband
Hier schon mit den Haken in der Fieberglashülse
So wie der Kleber getrocknet war habe ich das Teil noch mit Klebeband und Kabelbinder fixsiert.
Ohne Haken
Ist bei mir sehr Stabil, geht nur mit Gewalt ab, habe ich nicht aus Probiert!

Hakenkonstruktion

Hier sind der Phantasie keine Grrenzen gesetzt. Ich habe mich für die Varinate mit den Kleiderbügel entschieden, das habe ich auch schon mal bei einen anderen Cacher so gesehen.
Dazu habe ich zwischen den zwei Unterlegscheiben die zwei Kleiderbügel gelegt und mit einer M5 Schraube fest zusammen geschraubt. Anschließend wurden die Enden der Unterlegscheiben mit einer Zange zusammen gedrückt.

Kleiderbügelhaken
Jetzt kann man die Hakenkonstruktion auf die Rute aufschrauben bzw. wieder abschrauben um auch ein andere Konstruktion auf zuschrauben.

Mal schauen was für Hakenkonstruktionen ich mir noch baue, mit diesem System kann ich ja die Haken leicht wechseln.

Hier noch mal ein Sicherheithinweis für den Aufbau bzw. Abbau der Fiberglas-Teleskopmast.

Aufbau: Die Segmente werden durch auseinanderziehen und gleichzeitiges Drehen verriegelt. Bitte keine Gewalt anwenden auch ohne Gewalt halten die Segmente durch die Keilwirkung sicher.

Oben anfangen: Kappe abnehmen und zuerst das oberste Teil also das wo die Hakenkonstruktion dran kommt ausziehen und verriegeln. Dann Stück für Stück die anderen Segmente ausziehen und verriegeln.

Abbau: Unten anfangen, das zweite Rohr von unten in das unterste Rohr zürückgleiten lassen und so weiter. Nicht oben anfangen, das oberste Rohr würde nach unten fallen  und evtl. splittern, und außerdem durch die nachfolgenden Rohre beschädigt werden.

Hier nun der Outdoor Test mit der Rute. Er lief sehr Erfolgreich.

Nun wüsche ich euch beim Angeln viel Spass!
Eurer ErdmännchenTeam

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen